Bardehle Technologie

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Pest managment/Disinfektion

Anwendung im Pflanzenschutz mit HD-Düsen

 

                                      

 Umrüstsatz für Fassspritze

Umrüstsatz für Fassspritze

Attachments:
Download this file (Flyer_IDS Düsensystem.pdf)Flyer_IDS Düsensystem.pdf1510 Kb
 

Anwendung zur Desinfektion mit Kalk

                               Desinfektion und Dekontamination

                                          Bardehle HD Technologie Kalk                                                         *HD=Hochdruck

Stalldesinfektion in Anwendung mit Kalk und Hochdruckreiniger (auch Standardmittel)

            Nassversprühen von Trockenkalk mit Betriebshochdruckreinigern

Kalkhaltiges Wasser pH 12,6 ist Blattdünung, schädigt sehr stark Bakterien, Viren, Pilze, Pilzsporen, tierische Schaderreger die sich auf Oberflächen befinden. Kalkhaltiges Wasser schädigt nicht Pflanzen.

                        Kalk hat nach abtrocknen keine Wirkung und keine Toxität

Wir Liefern Aufrüstsatz für Hochdruckreiniger und Hochdruckpumpen:

                        1x pH Prüfpapier

                        1x Handlanze IDS-K mit E-Handgriff, 4,3 l-7,4 l/min, 50 bar – 150 bar

                        1x Automatrückengerät, Akkubetrieb mit Anschlußschlauch für IDS-K

                        Staubauswurf 3 Stufen ca. 70g, 150g, 350g/min (auch Trockenausbringung)

                        Injektor für Wassereingang, Hochdruckreiniger für Netzmittelzumischung

                       *HD-Schnellkupplung für Nachrüstung Handgriff/Schlauch


Anwenden von Kalkhydrat, Branntkalk und andere Mineralstäube

Desinfektion mit Kalk geschied nur im feuchten Zustand. Die Feuchtigkeit muß min. 30 Min. bestehen.

Tocknet der Nasskalk vorher ab nützt kein nachfeuchten. Die Desinfektion muß neu begonnen werden.

Die ideale Desinfektion mit *HD Düsen ist nach dem reinigen der Stallanlagen auf die feuchten Flächen und Geräte. Die *HD Düsen desinfizieren auch die Gülleflächen unter den Spaltenböden durch den drehenden Wasserluftstrahl.         Aussenanwendung auch bei Regen. (Kontrolle durch pH Papier, Veterinärdienst)


Prüfen des Anwendekalks                                  (Kalk kann Wirkungslos sein)

1 Liter Arbeitswasser mit ca. 2g Kalk oder mehr vermischen. Auf dem pH Papier muß sofort

pH 12,6 entstehen, (mehr Kalk verfälscht nicht den Wert).

Wirkungslos ist Kalk unter dem pH Wert von 11.


Anwendemengen

Je 1 Liter Wasser empfehlen wir eine Mindestzumischung von 20g Kalk, mehr ist nicht

 schädlich, macht aber auf Flächen einen leichten Kalkfilm nach dem Trocknen.


Sicherheitshinweise für gebrannte Kalkprodukte müssen beachtet werden.

Lagerung: Auf Grund der CO2 -Bindung müssen die Gebinde Luftdicht verschlossen werden.

Diese funktioniert auch in jedem Pflanzenbau.                                                 Carsten Bardehle

 

 


DeutschEnglish